ZenMate im Test

FAZIT

Der VPN-Client von ZenMate vertraut auf die sichere 256-Bit AES-Verschlüsselung und sorgt dafür, dass Nutzer anonym surfen können. Rund 300 VPN-Server weltweit sorgen dafür, dass die IP-Adressen der Verbraucher verschleiert werden. Im Angebot des Anbieters sind drei verschiedene Tarifmodelle sowie eine kostenlose Version.

 

Pro
  • Kein Datenprotokoll durch den Anbieter selbst
  • Verschiedene Tarif-Modelle
  • Sichere 256-Bit AES-Verschlüsselung
Contra
  • Kein 24-Stunden-Support
  • Keine Telefon-Hotline

Bewertung

9,3/10
9,2/10
9,1/10
9,2/10

9,2/10

Seite besuchen

Sicherheit

Der VPN-Client von ZenMate verschlüsselt und schützt den gesamten Browser-Datenverkehr zuverlässig in jedem WLAN-Netzwerk. Die Verschlüsselung erfolgt über eine 256-Bit-AES-Verschlüsselung. Damit Nutzer anonym surfen können, greift das Programm auf 300 VPN-Server in 30 Ländern weltweit zu. So werden die IP-Adresse des Nutzers sicher verschleiert und Hackern keine Angriffsmöglichkeiten geboten. Denn, der Internetanbieter, welcher zur Datenspeicherung verpflichtet ist, nimmt nur die IP-Adresse des VPN-Clients auf und nicht die, des Users. Aber auch ZenMate selbst speichert und protokoliert keinerlei Daten des Nutzers.
Durch einen Trackingschutz und eine Schadsoftware-Abwehr verfügt das Programm über gute Sicherheitsfunktionen.

Drei Tarife, die überzeugen

Es gibt sowohl eine kostenfreie als auch drei kostenpflichtige Varianten des Anbieters. Die kostenlose Version ist allerdings begrenzt, was Geschwindigkeit, Plattformen und Standorte angeht. Den zahlungspflichtigen Tarif gibt es ab 4,99 Euro im Monat, bei einjähriger Laufzeit. Ist die Geltungsdauer kürzer, steigt der Monatsbeitrag entsprechend. Die persönlichen Daten sind jedoch in allen Varianten, also auch in der kostenlosen, perfekt geschützt. In allen kostenpflichtigen Tarifen gibt es außerdem eine 14 Tage Geld-zurück-Garantie.
Hier alle Tarife im Überblick:

Laufzeit Preis
1 Jahr 4,99 Euro
6 Monate 7,49 Euro
1 Monat 7,99 Euro

Performance

Der VPN-Client von ZenMate ist für alle Windows- und Mac OS X-Betriebssysteme erhältlich. Mobil kann er mit Android- und iOS-Betriebssystemen ebenfalls verwendet werden. Die Apps beweisen sich hierbei als äußerst nutzerfreundlich. Positiv sticht auch hervor, dass es bei ZenMate keine Bandbreiten-Drosselung gibt. So sind Nutzer nicht in ihrem Surfverhalten eingeschränkt. Auch eine simultane Verbindung auf bist zu fünf Geräten ist möglich.

Bedienung

Um ZenMate zu nutzen, muss der User das Programm mit nur einem Klick installieren. Mit einer E-Mail-Adresse und einem Passwort registriert er sich anschließend in wenigen Augenblicken. Sobald das Symbol grün ist, ist er geschützt. Alle Prozesse bei ZenMate sind nutzerfreundlich und intuitiv.
Wenn sich Nutzer für eine kostenpflichtige Variante entscheiden, haben sie Möglichkeit, per PayPal, Kreditkarte, UnionPay, Sofort-Banking, Bank-Transfer oder SEPA-Bank-Transfer zu bezahlen. Nutzer, die besonders viel Auswahl bezüglich der Bezahl-Möglichkeiten wünschen, sind hier an der richtigen Stelle.

Hilfe & Support

Den Support von ZenMate können Verbraucher per E-Mail oder Kontaktformular aufsuchen. Leider handelt es sich hierbei um keinen Rund-um-die-Uhr-Support. Ein ausführlicher FAQ-Bereich mit detaillierten Informationen ergänzt das Angebot. Hier finden User sämtliche Fragen und Antworten rund um den VPN-Client. Video-Tutorials, die den Einstieg erleichtern, sowie ergänzende Informationen bieten, runden den Support ab.
Nachholbedarf besteht nur bezüglich des Themas „Rund-um-die Uhr-Erreichbarkeit“ und „Telefon-Hotline“. Beides konnte nicht auf der Webseite gefunden werden.

Zusammenfassung

Der VPN-Client von ZenMate überzeugt mit hohen Sicherheitsstandards dank 256-Bit AES-Verschlüsselung. Die IP-Adresse des Users wird verschleiert und Cyberkriminelle haben keine Angriffsmöglichkeiten. Das Programm gibt es sowohl in einer kostenlosen als auch drei kostenpflichtigen Varianten. Die Preise bewegen sich hierbei alle in einem durchschnittlichen Rahmen. Positiv sticht auch hervor, dass es bei ZenMate keine Bandbreiten-Drosselung gibt und Verbraucher so die Option haben, die Software ohne Einschränkungen zu nutzen.
Der Support überzeugt mit einem ausführlichen FAQ-Bereich, der die meisten offenen Fragen klären sollte.

Aktuelle Artikel

VPN oder Proxy?

Proxy-Server oder VPN-Dienst – was schützt Ihre digitale Identität besser?

Zum Artikel

VPN für Android

So richten sie ein VPN auf Android-Geräten ein.

Zum Artikel

Anonymes und sicheres Surfen

Sicher und anonym im Internet unterwegs sein: So funktioniert’s!

Zum Artikel

IP-Adresse verbergen

IP-Adressen lassen sich auf mehreren Wegen verschleiern.

Zum Artikel