NordVPN im Test

FAZIT

NordVPN überzeugt mit Sicherheit, Schnelligkeit, Benutzerfreundlichkeit und einem fairen Preis. Anwender nutzen die VPN-Software außerdem auf bis zu sechs Geräten gleichzeitig.

Pro
  • Sehr hohe Sicherheit
  • Maximale Anonymität
  • Verbindungsdaten werden nicht gespeichert
  • Kinderleicht zu bedienen
Contra
  • Support ausschließlich englischsprachig
  • Kein Support per Telefon
  • Vergleichsweise hoher Preis für einen Monat Laufzeit

Bewertung

9,7/10
9,4/10
9,3/10
9,4/10

9,6/10

Seite besuchen

Sicherheit

Eine VPN-Software dient dazu, Nutzer beim Surfen im Internet davor zu schützen, dass ihre Daten ausgespäht werden. Das virtuelle Netzwerk von NordVPN gewährleistet dies, indem sie Nutzerdaten mit sicher verschlüsselt (AES-256-C, 2048-Bit-DH-Schlüssel). Als Verschlüsselungsstandard nutzen die NordVPN-Apps das sehr sicher Protokoll OpenVPN. Windows-User haben darüber hinaus die Option, auf das Secure Socket Tunneling Protocol (SSTP) zurückzugreifen. Dieses gilt auf Windows-Systemen als das stabilste VPN-Protokoll. Ein weiterer Vorteil von SSTP: Der Nutzer muss keine zusätzliche Software installieren. Noch mehr Sicherheit erhalten Nutzer bei Auswahl des doppelten VPN-Zugangs aus der Serverliste. Hierbei wird er durch zwei VPN-Tunnel geschickt, was seine Identifikation nahezu unmöglich macht.

Zur Sicherheit der Privatsphäre seiner User trägt NordVPN außerdem mit der Tatsache bei, dass sich sein Firmensitz in Panama befindet. Dort haben nämlich weder europäische noch amerikanische Behörden Zugriff auf die Unternehmensdaten.

Die VPN-Software erhalten Nutzer in drei Paketen, die sich lediglich durch ihre Laufzeit unterscheiden. Je länger die Laufzeit ausfällt, für die sich der Nutzer entscheidet, umso günstiger wird der Betrag, den er monatlich dafür bezahlt (ohne zeitlich befristete Rabatt-Aktion):

Paket 1-Monats-Paket 1-Jahres-Paket 2-Jahres-Paket
Preis/Monat 10,10 Euro 4,90 Euro 2,80 Euro
Ersparnis 0 % 52 % 72 %

Performance

Nutzer erhalten die NordVPN-Software für folgende Betriebssysteme:

  • Windows
  • MacOS
  • iOS
  • Android

Sehr praktisch und anwenderfreundlich: NordVPN ist komplett ohne Traffic-Limits auf bis zu sechs Geräten gleichzeitig nutzbar. Damit können Nutzer auch ohne Probleme größere Datenmengen downloaden. Ebenso ist die Nutzung von Streaming-Diensten und Social-Media-Plattformen über die VPN-Software möglich.

Die Netzwerkperformance ist vom verwendeten VPN-Server abhängig. Dabei wählt NordVPN automatisch einen Server mit niedriger Auslastung.

Bedienung

Die Installation von NordVPN gestaltet sich sehr einfach. Die anwenderfreundliche Installationsoberfläche ist auf wenig technisch-affine Nutzer ausgerichtet. Für erfahrene Anwender gibt es einen Experten-Modus, in dem sie unter anderem erweiterte Einstellungen treffen.

Ebenso einfach wie die Installation fällt auch die Bedienung des Programms aus. Um eine Verbindung aufzubauen, wählen User wahlweise aus einer Liste oder auf einer Weltkarte einen Server aus. Alternativ lassen sie sich vom enthaltenen Assistenten einen Server vorschlagen.

Hilfe & Support

Hilfesuchende finden auf der Webseite von NordVPN eine ausführliche, thematisch sortierte Dokumentation. Diese erklärt umfangreich alle technischen Grundlagen und beinhaltet Anleitungen zur Router-Konfiguration sowie Lösungen für konkrete Probleme. Allerdings ist die Dokumentation wie auch die übrigen Support-Optionen in englischer Sprache gehalten, weshalb Englischkenntnisse erforderlich sind. Nutzer können per E-Mail oder Chat persönlichen Kontakt zum Support aufnehmen. Einen telefonischen Support stellt NordVPN allerdings nicht bereit.

Zusammenfassung

NordVPN bietet Usern ein besonders hohes Maß Sicherheit und Anonymität im Netz. Dazu nutzt die Software modernste Verschlüsselungsalgorithmen und VPN-Protokolle und bietet sogar die Möglichkeit eines doppelten VPN-Zugangs. Zudem ist die VPN-Software anwenderfreundlich und angemessen schnell. Nutzern mit Englischkenntnissen stehen viele Support-Optionen bereit und der Preis für NordVPN ist zumindest ab dem Abschluss eines Jahresabonnements sehr fair.

Aktuelle Artikel

VPN oder Proxy?

Proxy-Server oder VPN-Dienst – was schützt Ihre digitale Identität besser?

Zum Artikel

VPN für Android

So richten sie ein VPN auf Android-Geräten ein.

Zum Artikel

Anonymes und sicheres Surfen

Sicher und anonym im Internet unterwegs sein: So funktioniert’s!

Zum Artikel

IP-Adresse verbergen

IP-Adressen lassen sich auf mehreren Wegen verschleiern.

Zum Artikel