ExpressVPN im Test

Fazit

ExpressVPN punktet mit seiner Schnelligkeit und sehr guten Sicherheit. Auch in puncto Support lässt die Software keine Wünsche offen. Wen die relativ hohen monatlichen Kosten nicht stören, kann hier beherzt zugreifen.

Pro
  • Gute Bedienbarkeit
  • Bitcoin als anonyme Bezahlmethode akzeptiert
  • Schnell
  • BitTorrent möglich
Contra
  • Hoher Preis
  • Support nur in englischer Sprache
  • Kaum Features der Client-Software

Bewertung

9,7/10
9,4/10
9,6/10
9,4/10

9,5/10

Seite besuchen

Sicherheit

ExpressVPN setzt bei der Verschlüsselung wie viele andere VPN-Anbieter auf den etablierten AES-256-Algorithmus. Die Software unterstützt vier Protokolle. OpenVPN ist ein sicheres Open Source Protokoll. Bekannte Sicherheitslücken werden hier schnell von der Community geschlossen. SSTP ist ein Protokoll, welches nur auf Rechnern mit Microsoft Windows Betriebssystem läuft. Es stellt eine gute Alternative bei Problemen mit der Firewall da. L2TP/IPsec heißt das dritte Protokoll und ist ebenfalls sicher. Dafür ist es langsamer als OpenVPN und wird von einigen Firewalls blockiert. Das vierte und unsicherste Protokoll ist PPTP und existiert seit Windows 95, funktioniert aber auch mit älteren Geräten.

Der Anbieter verzichtet zu großen Teilen auf die Aufzeichnung verbindungsbedingter Daten. Es werden lediglich das Datum der Verbindungen, die ausgesuchten Server-Standorte und die übertragenen Datenmengen anonym aufgezeichnet.

Weitere Maßnahmen im Zuge der Sicherheit von Nutzerdaten hat ExpressVPN mit den Britischen Jungferninseln als Firmenstandort ergriffen. Hier gelten andere gesetzliche Bestimmungen zum Datenschutz als in Europa oder den USA. Wer bei der Bezahlung anonym bleiben möchte, kann neben den Standard-Bezahlmethoden auch mit der Crypto-Währung Bitcoin bezahlen.

Laufzeit Preis
1 Monat 10,97 Euro pro Monat
6 Monate 8,46 Euro pro Monat
12 Monate 7,12 Euro pro Monat

Performance

Die Geschwindigkeit über die VPN-Server ist genau so schnell wie über eine direkte Internetverbindung. Dateien lassen sich problemlos herunterladen – ohne Performanceverlust. ExpressVPN erlaubt die Nutzung der Software auf drei Geräten gleichzeitig. Wer den heimischen Router mit dem VPN-Dienst verbindet, kann dadurch alle über den Router verbundenen Geräte nutzen.
ExpressVPN ist kompatibel mit Windows, Mac, iOS, Android und Linux-Betriebssystemen. Unterstützte Browser sind Google Chrome, Mozilla Firefox und Safari. Hier handelt es sich um Erweiterungen, die Installation der Software auf dem Betriebssystem ist dafür Voraussetzung. Auch Apple TV, Fire TV oder PlayStation werden vom VPN-Dienst unterstützt.
Darüber hinaus ist auch das Filesharing mittels BitTorrent-Protokoll möglich. Es ist gut für die Verteilung größerer Datenmengen geeignet, da diese Filesharing-Technik für jede Datei ein einzelnes Verteilernetz aufbaut.

Bedienung

LänderkarteNach der erfolgreichen Aktivierung der Software hat der Nutzer die Wahl zwischen der automatischen und der manuellen VPN-Server Auswahl. ExpressVPN verfügt über 148 Serverstandorte in 94 Ländern. Die Auswahlliste der einzelnen Server kommt schlicht daher und gibt keine Auskunft über die Geschwindigkeit. Es ist jedoch möglich, über einen separaten Test die Geschwindigkeiten der einzelnen Server festzustellen. Bevorzugte Server kann der Nutzer in einer Favoriten-Liste abspeichern.

Hilfe & Support

Hilfesuchende können sich an die Mitarbeiter im Live-Chat oder per E-Mail wenden. Die zweite Variante verspricht eine kompetente und zufriedenstellende Antwort innerhalb von 24 Stunden. Dafür müssen Nutzer auf eine Hotline verzichten und akzeptieren, dass der Service nur in englischer Sprache verfügbar ist.
Allgemeine und detaillierte Anleitungen gibt es ebenfalls nur in Englisch. Dafür sind diese sehr ausführlich und auf jedes Betriebssystem abgestimmt.

Zusammenfassung

Sicherheit und Anonymität der Nutzer werden bei ExpressVPN großgeschrieben. Hier können die anonymen Nutzerstatistiken und der Sitz auf den Britischen Jungferninseln als Beispiele genannt werden. Ein tadelloser Support und Anleitungen, wenn auch nur auf Englisch vorhanden, sind ebenfalls sehr lobenswert. ExpressVPN ist eine VPN-Software, die ihren hohen Preis durch schnelle Verbindungen sowie gute Bedienbarkeit und Sicherheit rechtfertigt.

Aktuelle Artikel

VPN oder Proxy?

Proxy-Server oder VPN-Dienst – was schützt Ihre digitale Identität besser?

Zum Artikel

VPN für Android

So richten sie ein VPN auf Android-Geräten ein.

Zum Artikel

Anonymes und sicheres Surfen

Sicher und anonym im Internet unterwegs sein: So funktioniert’s!

Zum Artikel

IP-Adresse verbergen

IP-Adressen lassen sich auf mehreren Wegen verschleiern.

Zum Artikel